PdfGrabber stellt in der Professional-Version für Windows die folgenden Kommandozeilenparameter zur Verfügung:

/LANGID 1031 (Deutsch)
/LANGID 1033 (Englisch)
/LANGID 1036 (Französisch)

/[“filename”] Konvertiert die angegebene Datei mit dem zuletzt ausgewählten bzw. aktuellen Profil

/profile [“profilename”] [“filename”] Für die Konvertierung wird das angegebenen Profil verwendet. Wenn kein Profilname angegeben ist, wird das zuletzt ausgewählte bzw. aktuelle Profil verwendet. Beachten Sie, dass Profilnamen nicht immer eindeutig sind, z.B. wird der Profilname „Fliesstext“ für die Exportformate Word und Text (also mehrfach) verwendet.

/profileid [“Index”] Für die Profilauswahl kann auch der Index des jeweiligen Profils verwendet werden. Der Index sollte immer dann verwendet werden, wenn der Export durch ein mitgeliefertes Standardprofil durchgeführt werden soll, dessen Profilname nicht eindeutig ist, , z.B. wird der Profilname „Fliesstext“ für die Exportformate Word und Text (also mehrfach) verwendet. Die Zuordnung von Standardprofil zu Index befindet sich am Ende dieser Anleitung.

/SILENT oder /S
Bearbeitet die angegebene Datei im Silent-Modus. PdfGrabber exportiert die Datei dabei im Hintergrund und wird abschließend wieder beendet

/close
PdfGrabber exportiert die Datei und wird abschließend wieder beendet

/show
Öffnet die konvertierten Dokumente nach erfolgreichen Export

/pages [“Seitenbereich”] Exportiert die angegebenen Seiten/Seitenbereiche, z.B. /pages “1,3-5;12”. Bei Angabe des Wertes “even” werden alle Seiten mit geraden Seitenzahlen exportiert, bei Angabe von “odd” alle Seiten mit ungeraden Seitenzahlen. Alle Angaben von Seitenzahlen beziehen sich dabei auf die Dokumentseiten.

/pass [“password”] Erlaubt die Angabe eines Kennwortes, sofern dies zum Öffnen bzw. Exportieren der PDF Datei notwendig ist

/output [“Verzeichnis”] Speichert die konvertierten Dateien im angegebenen Verzeichnis anstelle des vom Profil vorgegebenen Ordners.

/outfilename [“Dateiname”] Speichert die exportierte Datei unter dem angegebenen Dateinamen. Damit kann der Ausgabe-Dateiname abweichend vom Original PDF Dateinamen bestimmt werden. Speichert die exportierten Dateien bei Angabe eines kompletten Verzeichnispfades im angegebenen Verzeichnis anstelle des vom Profil vorgegebenen Ordners.

/move [“Verzeichnis”] Verschiebt die verarbeitete PDF-Datei in das angegebene Verzeichnis.

Sie können die Parameter auch mit der Demoversion testen

Beispiel:

Geben Sie folgendes in eine Windows-Eingabeaufforderung (cmd.exe) ein:

“C:\Programme (x86)\PixelPlanet\PdfGrabber 9\PdfGrabber.exe” /profile [profilename] [filename]

Ersetzen Sie [profilename] durch den gewünschten Profilnamen (in “” (Anführungszeichen) setzen), [filename] durch das zu konvertierende Dokument (“Pfad + Name”).

Sofern in dieser Anleitung Parameterwerte in Anführungszeichen (“…”) gesetzt wurden, gilt: Die Verwendung ist nicht zwingend erforderlich, wird jedoch empfohlen. Durch die generelle Verwendung wird zum Beispiel das häufig auftretende Problem vermieden, dass ein Dateipfad Leerzeichen enthält und aus diesem Grund nicht als ein zusammenhängender Parameter erkannt wird. Die Parameterbezeichner selbst mit vorangestellten ‚/‘ (also zum Beispiel der Parameter /profileid ) dürfen nicht in Anführungszeichen gesetzt werden.

Darüber hinaus bietet PdfGrabber Ansteuerungsfunktionen per COM-Interface. Die COM-Schnittstellendefinition liegt in der PdfGrabber.exe und lässt sich über einen Typbibliotheken Import in Ihre Entwicklungsumgebung integrieren.
Die Funktionen sind nicht in der Standard-Version verfügbar, der Endanwender muss also jeweils eine Professional-Version lizenzieren.

Ferner können Sie ab der Professional-Version die Funktion ‘Überwachter Ordner’ nutzen, um den PdfGrabber durch eine Externe Anwendung anzusteuern. Hierbei kann zu jedem Profil ein Ordner definiert werden, der vom PdfGrabber überwacht wird. Sobald eine neue Datei in diesem Ordner gespeichert wird, startet der Export und die Datei wird anschließend im von Ihnen angegebenen Ausgabeverzeichnis abgelegt. Angaben zu dieser Funktion können Sie in den Optionen machen.

Eine aktuelle Liste der mitgelieferten Standardprofile nebst zugehöriger Profil-Indexe finden Sie im folgenden PDF (letzte Seite):

Menu